Valentinstag damals vs heute

Bedeutung und Bräuche

0

Der 14-te Februar gilt  nicht nur als der Tag der Verliebten, sondern auch als Tag der Jugend und Tag der roten Rosen. Darüber hinaus hat Valentinstag auch religiöse Konnotationen. Obwohl Menschen aus der ganzen Welt Valentinstag am 14- ten Februar feiern, gibt es nicht überall dieselben Bräuche. Die Traditionen an diesem Tag unterscheiden sich von Land zu Land. Die Liebe sollte aber täglich im Vordergrund stehen… nicht nur am Valentinstag.

Bedeutung und Ursprünge des Valentinstags

Der heilige Valentin von Terni wird als der Erfinder dieses Feiertages bezeichnet. Er war ein armer Priester der zur Zeit des Kaisers Claudius II,  der gegen die Christen kämpfte, lebte. Der heilige Valentin lebte in Rom, schloss Ehen nach christlichen Rituale und schenkte den verheirateten Paaren Blumen aus seinem Garten. Aus diesem Grund ließ der  Kaiser Claudius II am 14 Februar im dritten Jahrhundert n. Chr Valentin  hinrichten.

Am 14-ten Februar bekamen die Frauen im alten Rom Blumen als Ehre für die Göttin Iuno, ein Symbol der Geburt. In der Vergangenheit glaubte mann, dass junge Mädchen an diesem Tag ihren zukünftigen Ehemann begegnen werden. Viele Menschen waren der Meinung, dass die junge Frauen in der Nacht vor dem Valentinstag ihren zukünftigen Mann träumen werden, wenn sie vorher hart gekochte Eier aßen. In England und Frankreich glaubte man aber, dass ein Mächden den Mann heiratet, den sie am Valentinstag als erstes erblickt. Die Amerikaner entdeckten die Valentinstagbräuche dank der europäischen Auswanderer und entwickelten diese weiter. Geschenke und Valentinskarten spielten in Amerika eine wichtige Rolle.

Valentinstag heute

In Deutschland began der Valentinstag erst nach dem II-ten Weltkrieg bekannt zu werden. Der erste Valentinsball fand in Nürnberg statt. Blumen und Süßigkeiten sind im Moment sehr beliebt.

In Finnland feiert man am 14-ten Februar „den Tag der Freunde “. Menschen schicken anonym überlieferte Karten oder kleine Geschänke.

Viele Irländer besuchen am 14-ten Februar das Karmelitenkloster in Dublin, wo sich die Gebeine des heiligen Valentin befinden.

In Italien hängt man als Zeichen der ewigen Liebe kleine Schlösser an Brückengeländer.

In England schenken sich die Geliebten dekorierte Karten mit kleinen Gedichten.

Die Südafrikaner tragen am Valentinstag rote und weiße Kleider, da diese ein Symbol der Reinheit und Liebe sind.

In Japan schenken nur Frauen ihren Männer oder ihren Kollegen Schokolade. Am “White Day“ bekommen die Frauen aber weiße Schokolade als Geschänk.

In Saudi-Arabien ist der Verkauf aller Artikel zum Valentinstag verboten. Da viele Muslime Valentinstag gefeiert haben wurden sie verhaftet.

Liebe verändert uns, gibt uns Hoffnung und bringt uns Freude. Sie sollte täglich gefeiert werden, den zu leben bedeutet zu lieben. https://de.pov21.com/wie-wird-eine-ehe-wenn-alles-zur-gewohnheit-wird/

“Glück ist Liebe, nichts anderes. Wer lieben kann, ist glücklich“ , so wie Herman Hesse einst behauptet hat.

 

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here