Tschernobyl – die Serie einer Tragödie

0
Tschernobyl

Tschernobyl ist eine Serie, die auf die Tragödie in der Ukraine basiert ist. Die Miniserie stellt die Tragödie vor, die in 1986 in Ukraine geschehen ist, und hat die Zuschauer durch die Art und Weise, wie die Realität dargestellt wurde, überrascht. Darüber hinaus wird die Serie einen Erfolg durch die wunderbare Besetzung, die aus Schauspieler wie Stellan Skarsgård, Jared Harris und Emily Watson besteht. Mal sehen, was diese Serie so interessant macht.

Die Geschichte einer Tragödie

Am 26. April 1986 hat das Atomkraftwerk von Tschernobyl explodiert. Nachdem folget natürlich die radioaktive Kontamination der Umgebung. Etwa 336.000 Menschen wurden evakuiert, besonders die Einwohner der Prîpeat Stadt.

Der Aufbau der Atomkraftwerk begann in den 1970-er Jahren in der Nahe der Prîpeat Stadt und 18 km weit von der Tschernobyl Stadt. Samstag, 26. April 1986 hat der Reaktor Nr. 4 explodiert. Die Folgen waren von allen Ländern empfunden. Die Radioaktivität war so hoch, das es 400 Mal höher war, als die Radioaktivität von Fukushima. Der Unfall forderte viele Todesopfer und die Radioaktivität schädigte die Menschen lange nach dem Unfall.

Die Serie

Mit Stellan Skarsgård, Jared Harris und Emily Watson als Hauptgestalten konnte die Serie einen großen Erfolg begrüßen. Unter die Regie von Johan Renck und geschrieben von Craig Mazin stellt die Serie die Tragödie vor, die am 26. April geschehen ist. Die Serie verfilmt sowohl die Nacht des Unfalls als auch die Versuche aller Behörden, die Tragödie zu kontrollieren. In der Zeit des Kommunismus und unter der Macht der Sowjetunion waren viele Inofrmationen geheim behalten. Daher wusste die Population nicht, was genau passiert. Die Serie umfasst die Sorgen einer desorientierten Population, die ihre Häuser verlassen mussten, ohne irgendeine Erklärungen zu bekommen.

Die Schauspieler

Stellan Skarsgård interpretiert die Rolle von Boris Șcerbina, Vizepräsident des sowjetischen Ministerrrats und Leiter des Büros für Energie. Er wurde nach der Katastrophe von Kremlin ernannt, um das Regierungskomitee zu leiten.

Jared Harris interpretiert die Rolle von Valeri Legasov, Mitglied des Teams, das nach der Katastrophe zum Eingreifen aufgerufen wurde.

Emily Watson war eine fiktive Gestalt, die von mehreren realen Menschen inspiriert wurde. Außerdem war sie eine Wissenschaftlerin, die auch Mitglied des Teams wurde und die Katastrophe untersuchte.

Es gibt viel über Tschernobyl zu sagen. Nicht nur die Tragödie, sondern auch die Serie führen zu Konflikten. Einerseits versuchte die Sowjetunion die Folgen des Unfalls geheim zu behalten, andererseits gibt es noch heutzutage politischen Diskussionen über die Katastrophe. Sicher ist, dass die Menschen eine Tragödie erlebt haben, die tief in der Geschichte gedruckt ist. Die Serie ist heute auf HBO verfügbar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here