Tinder Swindler und die Wahrheit hinter der Netflix-Dokumentation

0

Tinder Swindler ist ein britischer Dokumentarfilm über ein wahres Verbrechen, der die Geschichte eines israelischen Mannes schildert, der Frauen auf Tinder kennenlernt und ihr Geld benutzt.

Inspiriert vom Fall Simon Leviev (mit seinem eigentlichen Name – Shimon Hayut), zeigt die Netflix-Show, wie dieser Mann Frauen über Dating-Apps kontaktierte und sie dann manipulierte , damit sie ihm Geld leihen. Er gab vor, reich zu sein und lieh sich teure Autos und Jets aus, damit sie sich in ihn verlieben. Die Frauen zweifelten nie an seiner Geschichte und ließen sich von ihm täuschen. Er gab vor, von gefährlichen Menschen verfolgt zu werden, und bat die Frauen um Geld, um nicht weiter verfolgt zu werden. Mit dem Geld, das er von einer Opfer erhielt, konnte er zur nächsten weitergehen – es wurde geschätzt, dass er am Ende 10 Millionen Dollar von Menschen auf der ganzen Welt erschwindelte.

Dieser Dokumentarfilm zeigt die dunkle Seite der Dating-Apps und konzentriert sich auch auf die Geschichte der Frauen, die getäuscht wurden – wie haben sie sich kennengelernt, warum haben sie sich für ihn interessiert, wie haben sie ihm schließlich vertraut? Die Liebesgeschichte, die sie glaubten, mit ihm zu haben, stellte sich als komplette Lüge heraus. Eigentlich verbrachte Hayut fünf Monate im Gefängnis und wurde im Mai 2020 wegen „guter Führung“ freigelassen. Dann begann er auf Instagram Fotos von sich selbst und seinem luxuriösen Leben zu veröffentlichen. 

Durch einen Stil, der den Interviews ähnelt, stellt der Film die vielfältigen Sichtweisen dieser schockierenden Geschichte und die Konsequenzen in der Gegenwart vor. Durch die Schaffung einer gewissen Intimität reißt Tinder Swindler Schicht für Schicht die Geschichte des Mannes nieder und veranschaulicht, wie diese Frauen sich schließlich in ihn verliebten, aber betrogen wurden.

Die Veröffentlichung dieses Films löste eine starke Reaktion des realen ‚Tinder Swindler‘ aus. Shimon Hayut behauptete, dass die ganze Show nur eine Einbildung sei und dass er nicht die Absicht hatte, Frauen zu betrügen, sondern sie nur kennenlernen wollte. Trotz seiner Aussagen wurde er von Dating-Apps wie Hinge oder Tinder ausgeschlossen, und die dazugehörige Dokumentation wird täglich ausgewertet.

Autor: Miruna Iordache

Korrektor: Raluca Franțuzu

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here