Rammstein-Sänger Till Lindemann auf Intensivstation

0
Lindemann

Rammsteins Solist Till Lindemann war in ernstem Zustand und wird in einem Berliner Krankenhaus auf der Intensivstation behandelt.

Nach Angaben der Bild-Zeitung wurde der 57-jährige Rockbandsolist heute, 27. März 2020, auf eine Intensivstation gebracht. Nach seiner Rückkehr aus Moskau, wo er am 15. März ein Konzert gab, begann er sich krank zu fühlen. Für Rammstein-Fans auf der ganzen Welt ist dies ein totaler Schock.

Um 12.05 Uhr wurde er von einem Notarztteam ins Krankenhaus gebracht. Der Sänger hatte sehr hohes Fieber und wurde mit einer Lungenentzündung diagnostiziert. In der Klinik wurde ein Corona-Test durchgeführt, der negativ war. Ein Update von 12.45 Uhr sagt, dass Till Lindemann in Todesgefahr gewesen wäre, aber jetzt sollte er sich besser fühlen.

Rammstein gab auf ihrer Facebook-Seite bekannt, dass Lindemann keine Coronavirus hat und sich besser fühlt.

Till Lindemann gibt Rammstein-Fans Anlass zur Sorge, weil sie dachten, er sei mit Coronavirus infiziert. Fans äußerten ihre Besorgnis in sozialen Netzwerken. Ein Fan (@_itsjustizzy) sagt auf Twitter: ”Bis Lindemann mit Coronavirus und angeblich in einem kritischen Zustand mein Herz gebrochen hat”. Zum Glück wurde er negativ auf Coronavirus getestet. Viele wollen sich schnell online erholen, Fans aus dem Ausland interessieren sich für das Schicksal des Sängers der bekanntesten deutschen Rockband.

Foto: BrauerPhotos

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here