Ist Freitag der 13. ein Unglückstag?

0
Freitag der 13.

Freitag der 13. … Könnte es noch schlimmer werden? Für viele Menschen ist es ein ganz normaler Tag, aber für diejenigen, die abergläubischer sind,  ist Freitag der 13. ein Unglückstag, der nur Missgeschicke mitbringen kann. Aber wie kam es dazu, dass die Volksmeinung diesen Tag für fürchterlich hielt? Jetzt werden wir ein paar Erklärungen entdecken.

Ursrpunge kann man in der Religion bemerken

Die Angst vor Freitag der 13. wurzelt in religiosen Überzeugungen, nämlich die Geschichte von dem Verrat von dem Apostel Judas, der 13. Gast bei dem heiligen Abendmahl. Und dazu noch wird  es Angenommen, dass die Sitzordnung beim heiligen Abendmahl zu einem anderen christlichen Aberglauben geführt hat, dass es ein schlechtes Omen ist, 13 Gäste an einem Tisch zu haben. Außerdem ist der Tag der Kreuzigung Jesus einen Freitag, der auch als „Karfreitag“ bekannt ist.

Dazu kommt auch die Tatsache, dass Freitag auch der Tag war, wenn Eva Adam den schicksalhaften Apfel von dem Baum der Erkenntnis geschenkt hat, sowie der Tag, an dem Kain seinen Bruder Abel getötet hat.

Nordische Mythologie

In der nordischen Mythologie wurde Frigga, die Göttin der Liebe und Fruchtbarkeit, als Hexe bezeichnet. Es ist überliefert, dass die bösartige Göttin jeden Freitag den Teufel und 11 anderen Hexen (insgesamt 13)  versammelte und böse Taten für die kommende Woche plante. In Skandinavien war Freitag jahrhundertelang als „Hexensabbat“ bekannt.

Eine andere Geschichte aus der nordischen Mythologie erzählt das Ereignis, dass Loki, der Gott des Feuers und der List, eine Dinnerparty ruinierte. Dieses Ereignis führt zu dem Wurf der Welt in Dunkelheit und zum Tod des Gottes Baldur. Loki war der 13. Gast bei der Versammlung.

Schlimme Dinge, die am Freitag der 13. passiert sind

  • Die Verhaftung der Templeritter. Am Freitag, der 13. Oktober 1307, verhafteten Offiziere von König Philipp IV. von Frankreich die Tempelritter, eine mächtige religiöse und militärische Ordnung, die im 12. Jahrhundert zur Verteidigung des Heiligen Landes gegründet wurde.
  • Der Bombenanschlag bei dem Buckingham Schloss von den Deutschen, die in 1940 stattfindet
  • Das Verschwinden eines Flugzeugs der chilenischen Luftwaffe in den Anden. Am Freitag, der 13. Oktober 1972, stürzte der Luftwaffenflug 571 aus Uruguay in den Anden ab, während er mit den Mitglieder eines Rugby-Teams flog.
  • Der Tod des Rappers Tupac Shakur. Tupac wurde 1996 in Las Vegas in seinem Auto sitzend erschossen.
  • Absturz des Kreuzfahrtschiffes Costa Concordia vor der Küste Italiens, bei dem 30 Menschen ums Leben kamen.

Was sollen wir am Freitag, der 13. machen?

Die Angst vor diesem Tag ist verständlich, wenn man seine Geschichte und Herkunft berücksichtigt. Aber wir müssen uns nicht davon zurückhalten lassen. Es ist nur einen Tag von unserem Leben. Und jeder Tag ist wertvoll. Wir müssen einen Schritt zurücktreten und uns daran erinnern, dass wir für einen anderen Tag dankbar sein müssen, sei es ein sogenannter „Omen“. Schätzen Sie, was Sie bereits getan haben, machen Sie Pläne für die Zukunft. Freitag der 13., der „Unglückstag“ kann auch der Tag sein, wenn wir die Gelegenheit benutzen, für unser Leben dankbar zu sein.

Möchten Sie mehr über Horror entdecken? Lesen Sie unseren Artikel über die Psychologie der Horrorfilme HIER.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here