Hochstapler-Syndrom: Ein falsches Selbstbild

0

Das Hochstapler-Syndrom oder das Impostor-Syndrom ist ein psychologisches Phänomen, das erscheint, wenn man ein falsches Selbstbild hat und wenn man sich selbst zweifelt.

Folgende Symptome sind typisch für dieses Phänomen:

  • Der Erfolg kann nicht internalisiert werden;
  • Der Erfolg lässt sich mit Glück, Timing oder Zufall erklärt;
  • Der Perfektionismus, der oft zu Burnout führt.

Das Impostor-Syndrom ist breit unter uns verbreitet. Zu einer Umfrage hat einer aus fünf erfolgreichen Geschäftsmännern geantwortet, dass er Auffälligkeiten dieses Syndrom erlebte.

Obwohl bisher das Hochstapler-Syndrom als ein Persönlichkeitsmerkmal betrachtet wurde, zeigen neuere Forschungen, dass es als Reaktion auf gewisse Stimulus und Ereignisse erscheint. Circa 70-75% aller Menschen fühlen sich als Hochstapler, wenn sie unter Druck sind.

Wenn es um Geschlecht geht, zeigen die Ansätze, dass Frauen und Männer in einem gleichen Verhältnis vom Impostor-Syndrom betroffen sind. In diesem Fall beeinflusst die Art und Weise, in der man selbst die Geschlechtsrollen das Verhalten der Betroffenen verstehen. Man glaubt, dass Menschen, die manche Eigenschaften wie Empathie haben, die sich mit Weiblichkeit assoziieren lassen, leiden öfter unter diesem Syndrom.

Wenn man dieses Phänomen aus einer gesellschaftlichen Ansicht analysiert, kann man schnell beobachten, dass die Minderheiten mehr darunter leiden. Wissenschaftler in den USA haben bemerkt, dass die Afroamerikaner von diesem Syndrom betroffen sind, denn sie fühlen sich, als Ergebnis der Diskriminerung, als ob sie nicht von ihrem eigenen Ergolg würdig wären. Ein ähnliches Verhalten haben auch die Forscher in Deutschland in den Fall der türkischen Minderheiten entdeckt. Hauptsächlich, die Diskriminierung ist eine andere Ursache der Abwesenheit des Selbstvertrauens.

In puncto Bildung, sind Personen mit einem hohen Bildungsniveau öfter von dem Impostor-Syndrom betroffen. Das heißt, dass je größer der Erfolg ist, desto größer das Selbstbewusstsein ist.

Das Hochstapler-Syndrom wird von mehreren Faktoren verursacht wie die Sozialisation in dem Umfeld, das Klima in der Familie, Stress oder die Angst vor Kritik und Misserfolg. Die Psychologen konnten noch nicht eine gewisse Ursache dieses Syndroms feststellen, denn das Selbstvertrauen erscheint aus subjektiven Gründen, ja nach familiärem Hintergrund oder sozialem Verhalten.

Tipps, um Selbstvertrauen und Hochstapelei zu überwinden und ein wahres Selbstbild zu erreichen:

  1. Setze realistische Anforderungen an dich selbst!
  2. Versteh Kritik als eine Möglichkeit der Selbstverbesserung, sondern nicht als eine persönliche Niederlage!
  3. Mach dich bewusst! Meditation und Selbstreflektierung sind gute Hilfen dazu.
  4. Such Unterstützung bei Freunden und Familienmitgliedern!
  5. Nimm Lob von Kollegen an!
  6. Werde bewusst gegen die hinderlichen Verhaltensweisen!

Ich habe mich entschieden, mich mit diesem Thema zu bemühen, weil viele Menschen darunter leiden. Es ist sehr wichtig, dass es auf einer sozialen Ebene betont wird, dass diese Gefühle der inneren Unruhe normal sind, und dass viele Personen dieselben Unsicherheiten und dieselben falschen Selbstbilder gegenüberstehen. Jeder von uns hat die Verantwortung, das Stigma um die psychische Gesundheit abzubauen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here