Die Magie der Wimbledon Championship

…8 Fakten über Wimbledon

0
Magie der Wimbledon Championship

Wimbledon ist nicht nur der dritte Grand Slam des Jahres, sondern auch der Ort, wo die erfolgreichsten Tennisspieler aller Zeiten uns beweisen, dass Tennis und Magie Hand in Hand gehen. Wimbledon ist mehr als eine Tennisveranstaltung. Das Turnier zählt zu den größten und bedeutendsten Sportveranstaltungen der Neuzeit. Die Magie der Wimbledon Championship verblasst nach einem Jahr Pause aufgrund der Coronavirus-Pandemie trotzdem nicht. Tennismeister wie Roger Federer und Novak Djokovic scheinen auf den “heiligen Rasen“  unsterblich zu sein. Lesen Sie mehr, damit Sie die Magie der Wimbledon Championship entdecken.

8 interessante Fakten über Wimbledon

Wimbledon ist das einzige Grand-Slam das auf Rasen gespielt wird. Ab Anfang Juli werden in Wimbledon jedes Jahr zwei Wochen lang die Lawn Tennis Championships ausgetragen.

  1. Wimbledon ist das älteste Tennisturnier der Welt.

Die Meisterschaft, die gewöhnlich in der letzten Juniwoche beginnt, wurde 1877 im All England Croquet and Lawn Tennis Club  erstmalig ausgetragen. Eine Rasenwalze (die erneuert werden musste) kostete über 10 Pfund. Deswegen organisierte  man ein Turnier und verlangte man dafür Eintrittsgeld von den Zuschauern.  Zu Beginn konnten nur die Männer mitmachen. 1884 wurden die Wettbewerbe für Dameneinzel und Herrendoppel eingeführt. Erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg wurde eine Austragung des Tennisturniers infolge der COVID-19-Pandemie im Jahr 2020 abgesagt.

  1. In Wimbledon ist Sponsorenwerbung verboten

  2. Im Jahr 2003 endete eine Tradition und zwar, dass die Spieler vor der The Royal Box sich verbeugten.

Trotzdem gibt es Ausnahmen, wenn Ihre Majestät Königin Elisabeth II. oder der Prince of Wales anwesend sind.

  1. Die Balljungen und -mädchen kommen  von den benachbarten Schulen der umliegenden Stadtteile.

Sehr einfach ist es aber nicht Ball Boy und Girl zu werden. Die Kandidaten werden von dem jeweiligen Schulleiter nominiert. Sie müssen unter anderem eine schriftliche Prüfung und einen Fitnesstest bestehen.

  1. 90 Prozent der Spielkleidung  muss weiß sein.

Auch während des Spiels erkennbare dunkle Unterwäsche ist laut Regelwerk verboten. Schon seit Ende des 19. Jahrhunderts ist Weiß die Hauptfarbe im Tennissport.  Andre Agassi mied Wimbledon am Anfang seiner Karriere. Die rigiden Kleidervorschriften passten nicht zum Image des Paradiesvogels.  Der Turnierdirektor behauptet: “Weiß passt am besten zum grünen Rasen“.

  1. Erdbeeren mit Sahne gehören zur Magie der Wimbledon Championship .

Fast 30 Tonnen Erdbeeren und 7.000 Liter Sahne essen die Zuschauer in zwei Wochen Tennisturnier.

  1. “Holy Sunday“ ist typisch für Wimbledon

Der Rasen ist in Wimbledon heilig. Die Dichte und Feuchtigkeit des Bodens spielen eine wichtige Rolle. Sie müssen deswegen gemessen werden. Das Weidelgras muss unbedingt auf acht Millimeter gestutzt werden. Der “Holy Sunday“ ist eine verankerte Tradition für Wimbledon.

Sonntag ist Ruhetag. Am „Super Monday“ folgen  immer die Achtelfinal-Partien der Damen und Herren.

  1. Der Centre Court wird nur für die Wimbledon-Meisterschaft genutzt.

Es gab aber eine Ausnahme 2012, als der All England Club Austragungsort der Tennisturniere der olympischen Spiele in London war.

Wimbledon ist einfach magisch und einzigartig. Weltweit gibt es keine Tennisveranstaltung, die so spannend ist und weltweit verfolgt wird, wie Wimbledon. Das älteste Tennisturnier der Welt bedeutet Tradition, Kreativität, Begabung, Ausdauer und die Fähigkeit, dich neu zu erfinden.

Entdecken Sie mehr über Sport hier: https://de.pov21.com/sport-und-seine-verschiedene-bedeutungen/

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here