Die Geschichte von Halloween

0
Geschichte Halloween

Heute steht Halloween für einen amerikanischen Feiertag, der von erschreckenden Anzüge, Halloweenkürbisse, gruseligem Dekor, unzähligen Süßigkeiten und großen Partys geprägt ist. Tatsächlich sind die Wurzeln des Halloweens ganz anders als die aktuelle Auffassung, die auf der ganzen Welt verbreitet ist. Die Geschichte von Halloween reicht bis zu der keltischen Feier „Samhain“ zurück und wurde im Laufe der Zeit von anderen verschiedenen Eingriffen beeinflusst.

Der keltische Ursprung

Die meisten Wissenschaftler sind davon überzeugt, dass das Halloween, wie wir es heutzutage kennen, einen keltischen Ursprung hat. Die Theorie behauptet die Tatsache, dass die Kelten, die vor etwa 2.000 Jahren gelebt haben,die die Feier von Halloween begonnen haben. Am 1. November feierten die Kelten das Ende der Ernte und den Anfang eines neuen Jahres. Das Festival, durch das sie diesen wichtigen Moment markierten, wurde „Samhain“ genannt.

Die Geschichte von Halloween ist stark mit Spiritualität verbunden

Aber der Anfang des neuen Jahres stand auch für eine Gelegenheit der spirituellen Verbindung mit den Toten. Die Kelten glaubten, dass die Tore zum Totenreich in dieser bedeutsamen Zeit in beiden Richtungen offen standen, so dass man Kontakt mit den Toten aufnehmen konnte. Außerdem erkennen die Kelten nicht nur die Toten, sondern glaubten sie auch, dass die geistige Präsenz des Samhains leichter die Vorhersage der Zukunft machte. Dazu machten sie Lagerfeuer und verbrannten sie Getreide und Tiere als Opfer für die keltischen Götter. Die Dorfbewohner trugen Anzüge, die aus Tierköpfen und Tierhäuten bestanden. In unserer Zeit stellt Halloween eine Gelegenheit der Feier dar, glücklich und begeistert zu sein.

Fledermäuse: Tod und Untergang

Die Lagerfeuer der Kelten zogen Ungeziefer an und die Ungeziefer zogen ihrerseits Fledermäuse an. Später tauchte von verschiedenen Folkloren die Auffassung auf, dass Fledermäuse Unheilsboten waren. Sie brachten Tode oder Untergang mit. Zum Beispiel, in der Mythologie des Nova Scotias bedeutet es, dass ein Mann in der Familie sterben wird, wenn sich eine Fledermaus in dem Haus befindet. Wenn es herumfliegt, wird eine Frau in der Familie umkommen.

Der Einfluss der Römer

Der römische General Julius Cäsar hat mit zwei seinen römischen Legionen in Großbritannien eingedrungen. Nach zahlreichen Siegen gegen die keltischen Stämme im Südosten Englands eroberten die Römer einen größen Teil des Gebiets der Kelten. Nach Auskunft von history.com, brachten sie ihre eigenen Herbstfestivals mit und sie vermischten sich mit den Traditionen der Kelten.

Christentum hat auch Halloween beeinflusst

Mit fortschreitender Zeit wurden andere Veränderungen bemerkbar. Die Ausbreitung des Christentums beeinflusst die Geschichte dieser Feier, weil die christliche Popen die Ersetzung der heidnischen Bräuche versuchten. Bis 1.000 v.Chr. verhält die Feier eine religiöse Bedeutung: die Völker machen nicht mehr heidnische und geistige Ritualen, sondern sie beten sich für die Erholung der Seelen der Toten. Was noch interessanter ist, ist, dass die Feier „Allerheiligen“ , die am 1. November sich befindet, offensichtlich die Heiligen ehrte, aber sie wurde auch „All Hallows“ genannt. Das machte 31. Oktober „All Hallows Eve“ und später „Halloween“.

Die Erscheinung der gegenwärtigen Feier

Die Geschichte von Halloween wurde durch viele Veränderungen gebracht. Aber die Engländer und die Irländer haben den Zusammenschluss mit den Toten gehalten. Sie boten Geschenke mit Lebensmittel, um die Geister zufriedenzustellen. Sie zogen sich selbst mit erschreckenden Anzügen im Austausch für Lebensmittel und Süßigkeiten, die für die Geister zugedacht waren. Auf diese Weise erschien was wir heutzutage „Trick or Treat“ nennen. Ähnlichen Feier begannen in Amerika stattzufinden, wenn die südlichen Kolonien die Ernte feierten. Sie tauschten Geistergeschichten aus und rieten sich einander das Schicksal.  Diese frühen Herbstfestivals wurden aber als „Spielpartys“ bekannt , nicht als „Halloween“.

Die irische Einwanderung

Die irische Einwanderung, die in der 19. Jahrhundermitte stattfand, bestimmte die offizielle Erscheinung des Halloweens. Während der Hungersnot verließen viele Irländer ihr Land und brachten neue Aberglauben und Traditionen mit ihnen. Die Menschen veranstalteten Halloween-Partys, bei denen Spiele, Herbstessen und Anzüge im Vordergrund standen. Hexerei wurde vergessen und Halloween wurde eine glückliche Feier geworden.

Nicht eine offizielle Feier

Die Geschichte von Halloween ist sehr interessant und langläufig. Obowhl sie von vielen Veränderungen betroffen wurde, kann man es auch in dem 21. Jahrhundert feiern. Trotz seiner komplexität bleibt Halloween eine inoffizielle Feier. Aber das bedeutet nicht, dass man nach einem langen Tag bei der Arbeit nicht feiern kann. Das Abend kann problemlos sehr unterhaltsam sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here